Guten Abend, liebe Briefmarkenfreunde !
Das NEUSTE aus    Fragen, Fundsachen, Sammeltipps und dem Handbuch.
Was gibt es NEUES in meinen Homepages ?              Geändert am: 01.02.2017
Über 1.000.000 (eine Million) mal wurden die Seiten des Briefmarken-Ratgeber seit dem 17.08.2011 angeklickt und dabei mit über 2.3 Millionen Hits darin gesurft.

Ich kann mich ......  

... mich erinnern, wie stolz ich war, als am ersten Tag 12 Besucher auf meinen Seiten waren. Das steigerte sich kontinuierlich und erreichte mit rund 1.500 Besuchern seinen bisherigen Rekord.

Gewollt und doch erstaunliche dabei ist, daß diese vielen Besucher nicht diskutieren wollen, sondern eine Möglichkeit und Information suchen (und finden), wie man Briefmarken sammeln kann, ohne dabei über den Tisch gezogen zu werden – rein zur eigenen Erbauung und Freude und mit Zukunft.

Wenn ich heute über den Philateliemarkt höre und lese, macht mich das ein bisschen Stolz, denn ich meine, daß meine Seiten, vor allem aber Sie alle dazu beigetragen haben, daß er sich grundsätzlich verändert hat und weiter verändert.

Spiegelbild dessen sind die Internet-Auktionen, bei denen riesige Mengen an manipuliertem Schrott wie FDC, ETB, sonstige, z.B. Messebelege, Versandstellenware, postfrisch wie auch gestempelt, Marken mit Falz, höher geprüfte Ware, die „getürkten Raritäten“ der „großen“ Briefmarkenversandhäuser, schlecht gestempelte Marken und vieles andere einfach liegen bleibt, also ohne Gebote in die „Verlängerung“ gehen und die Anzahl der Gebote (ohne Verkauf) in immer neue Höhen treibt: Bei ebay sind es derzeit über 150.000 für Berlin und rund 200.000 Angebote für Bund. Ich schätze, und das habe ich schon früh vermutet, daß nur etwa 1 Prozent dessen, was angeboten wird, auch verkauft wird, also von Käufern als sammelwürdig angesehen wird.

Bei all den Erfolgen müssen wir alle aber auch aufpassen, daß wir nicht „eingelullt“ werden. Die Briefmarkenlobby tut unverbesserlich das, was sie schon immer tat: Sie ignoriert jegliche Kritik und macht unter dem Motto, das wird sich schon wieder beruhigen, so weiter, wie immer.

Es liegt an uns, daß das nicht der Fall sein wird: Wir müssen unser Wissen weitertragen – und das ist nicht zu unserem Nachteil, im Gegenteil.

Günther Köpfer
Sie haben die Auswahl !
Angebote bei eBay einzustellen, ist eine Sache, erfolgreich, zu einem wertgerechten Preis zu verkaufen ,eine andere.
Der Q1-Sammler-Marktplatz (Händler können nicht teilnehmen!) soll Anbietern von Objekten mit dem Prädikat „Fehlerfrei – Q1“ (nur diese können hier aufgeführt werden) helfen, sie in einem Riesenhaufen von Schrott, Durchschnittlichem, nicht Sammelwürdigem zu finden, um die Zahl der Bieter möglichst markant zu erhöhen und so einen Verkaufspreis zu erzielen, der dem eigentlichen Wert des Objekts entspricht.
Absolut kostenlos können Sie hier auf eine Auswahl von bis zu vier Ihrer Gebote aufmerksam machen, die durch die Pflicht-Eingabe der jeweiligen eBay-Beendigungszeit zu diesen Zeitpunkten automatisch gelöscht werden.
Möchten Sie besonders schöne Objekte zu einem von Ihnen festgelegten, realistischen Festpreis anbieten, haben Sie diese Möglichkeit ebenfalls auf diesem „Q1-Sammler-Marktplatz“. Um den Überblick bewahren zu können, werden diese Angebote 14 Tage gezeigt und dann automatisch gelöscht – können aber, wenn Sie das wollen, dann erneut eingestellt werden.
Oder Sie tragen unter Mein Hobby ein, was Sie sammeln und was Ihre ganz persönliche Spezialisierung ist,
schildern unter Meine Sammlung wie Ihre Sammlung aussieht, warum Sie so begeistert sind, was es für Beschwerlichkeiten gibt und wie Sie zu Ihren Spezialitäten kommen,
zeigen unter Traumbilder Ihre Lieblingsstücke und
tragen unter Manipulation ein, was Sie im Internet und sonstwo an manipulierten Angeboten finden.